Aikido-Wege

besser miteinander auskommen

Montag, der 29. Dezember 2014
von Gabimarie
Keine Kommentare

Hoffentlich auf Wiedersehn

Irgendwann muss es raus, also nun: Vor knapp 2 Jahren habe ich mit Aikido aufgehört! Genauso lange schiebe ich einen Text darüber vor mir her. Mein lädierter Meniskus war der Anlass für den Ausstieg. In den Monaten davor hatte ich über ein Aikido gegrübelt, welches auch Älteren gefallen könnte: Weniger auf Knien üben, weniger auf und nieder, weniger rollen und schon gar nicht geworfen werden. Weiterlesen →

Sonntag, der 9. Dezember 2012
von Gabimarie
Keine Kommentare

Suchen, um zu suchen

Normalerweise sucht man ja, um zu finden ― die verlegte Brille oder den Schlüsselbund, das Handy, ein Buch oder diesen bestimmten Zettel. Klappt das nicht, wird man nervös und unzufrieden. Wer sucht schon um der Suche willen und bleibt dabei gut gelaunt? Nun, es braucht vielleicht nur einen besonderen Ort dafür, zum Beispiel die Aikido-Schule.
Weiterlesen →

Donnerstag, der 8. November 2012
von Gabimarie
Keine Kommentare

Think twice

In manchen Situationen bekommt man zu hören, dass fühlen jetzt angemessener sei als zu denken. Mehr in sich hinein zu spüren und weniger den Verstand zu gebrauchen. Eine Zeitlang hatte ich das akzeptiert, bis ich festgestellt habe, dass ich sehr wohl meinen Verstand brauche zum Fühlen und umgekehrt. Weiterlesen →

Mittwoch, der 17. Oktober 2012
von Gabimarie
Keine Kommentare

Ziehen oder schieben oder was?

Wer wird schon gerne unfreiwillig gezogen? Man sieht es immer wieder: Kinder, die rumtrödeln oder nicht mehr weiterlaufen wollen und von den genervten Eltern am Ärmchen weiter gezogen werden. Oder ausgiebig an einer Stelle schnüffelnde Hunde, deren ungeduldige Besitzer sie mit der Leine weiter zerren. Man schmunzelt vielleicht, möchte aber nicht gerne in ihrer Haut stecken, weder ziehend noch gezogen. Weiterlesen →